28.5.15

Provisorische Klassenräume werden gebaut

image1
Über der Meditationshalle werden provisorische Klassenräume gebaut. Wir hoffen aber, dass die Schule wieder repariert werden kann. Zur Zeit kann man das Gebäude nicht betreten, da die unteren Räume beschädigt sind.
Click here um mehr Fotos zu sehen

Abriss beschädigter Teile


IMG_0487
Demolishing the damaged sections of the building affected by the Nepal Earthquake on 25th of April 2015
Click here um mehr Fotos zu sehen

27.5.15

In Rasuwa


At Rasuwa_03
Acharya Karma Lopsang and Karma Dondrup came back from Syabru Bensi, Ward no 9, ‏Rasuwa which they brought there the Nepal Earthquake relief. Great thanks to His Holiness the 17th Gyalwang Karmapa Ogyen Trinley Dorje. Karmapa Khenno.
Click here um mehr Fotos zu sehen.

23.5.15

Spendenbericht aus Deutschland

In Deutschland sind die Spenden der Bevölkerung Nepals zu helfen und für unser Kloster überwältigend angelaufen. In wenigen Wochen sind etwa 12.000 € auf unser Konto eingegangen! Eine supergroße Menge für unseren doch nicht so bekannten Verein! Macht uns bekannt und sagt, dass die Spendengelder sicher in Nepal ankommen.  Danke, Danke!!
Wir können uns jedoch nicht auf diesem Erfolg ausruhen - Hilfe ist weiterhin notwendig.
Dankbar sind wir auch Khenpo Namgal, der uns immer wieder neue Bilder und Berichte schickt, damit wir wissen, wie die Hilfe ankommt.
Bitte fragt Eure FreundInnen, Bekannte und ArbeitskollegInnen. Gebt Ihnen den Link zu unserem Blog, denn im Fernsehen ist Nepal schon wieder vergessen! Die Not ist groß und Nepal braucht unsere Hilfe.

In Ramechap


At Rammachap19
Viele unseres Staffs, Lehrer und erwachsene Studenten wurden in ihre Dörfer geschickt, um in ihren Dörfern Hilfe vom Karma Leksheyling Fond zu bringen. Zur Zeit gibt es im Kloster keinen geregelten Tagesablauf mit Unterricht und  Gebeten. Heute ist unser Student Karma Phrusang aus seinem Dorf Pankhar, Ramechap zurückgekehrt. Dort hat er Zelte und andere nowendigen Dinge hingebracht.
Karmapa Khenno
Click here

22.5.15

Reparatur kleinerer Schäden hat begonnen

Rebuild from Nepal Earthquake_05
In Leksheyling haben wir begonnen, kleinere Schäden, die während des Erdbebens entstanden sind, zu reparieren. Wir werden langsam auch beginnen, die größeren zu bearbeiten
Click here um mehr Fotos zu sehen.

21.5.15

In Tsum


IMG_0378
Khenpo Karma Kunzang and Acharya Gyurmey Dorje from Karma Leksheyling went to Tsum, Gorkha which is located in the northern part of Nepal as they are from there. There is no road at all and by Nepal earthquake, there is no even a footpath. From Upper Tsum and Lower Tsum, now they are I n the Lower Tsum. Just to reach there by helicopter is cost around 2,500 US dollar and was sponsored by Choje Lama Phuntsok on the behalf of Karma Leksheyling. They went there with the tents under the direction of H.H. the 17th Gyalwang Karmapa Ogyen Trinley Dorje which was manage by Karmapa Service Society Nepal. We hope that we can do more to the remote area which they really need the help on time.
Karmapa Khenno
Click here to see more photos

20.5.15

In Makwanpur


image
Choje Lama Phuntsok sent Karma Pemba to his village at Makwanpur, ward number 9 to help the victims of the Nepal earthquake on behalf of Nepal Karma Leksheyling
Click here um mehr Fotos zu sehen

19.5.15

In Nuwakot

At Nuwakot_09

Unser Student Karma Kunchap bat Choje Lama seinem Dorf, das wie er weiß in einer sehr schwierigen Situation ist, zu helfen.Choje Lamas Phuntsok hat ihn daraufhin in sein Dorf geschickt, um dort zu helfen. Er ist mit zwei weiteren Mönchen dort hingelaufen, die ihn den halben Weg geholfen haben. Auf dem letzten Weg sind ihm die Dorfbewohner entgegengekommen. Es sehr schwer Nahrungsmittel dort hinzubringen, daher hat er der Dorfbevölkerung auf ihren Wunsch hin Geld gebracht. Karmapa Khenno
Click here um mehr Fotos zu sehen.

17.5.15

Der Schreinraum auf dem Spielplatz

Shrine room as playing ground_3
Time to time, the Earthquake in Nepal is keep going on and to use our Shrine room for prayer is under fear. We also have to repair the shrine room as well from damages, after the situation back to normal from Earthquake in Nepal. So, we are using the play ground as temporary Shrine room for prayers. Many of our adult monks went to their own villages to help to the victims of Nepal Earthquake as on the advice of His Holiness the 17th Gyalwang Karmapa Ogyen Trinley Dorje.  We wish that the worst case in Nepal is over.
Click here to see more photos

16.5.15

Noch mehr Zelte in Nepal Karma Leksheyling


Again tents at Leksheyling_84
Keiner weiß was als nächstes kommt, daher richten wir Zelte auf um uns vor dem kommenden Monsoon zu schützen.
Click here um mehr Fotos zu sehen.

14.5.15

Zelte werden nach dem 2. Erdbeben wieder aufgebaut

Bitte helft dem Kloster und der Bevölkerung mit Eurer Spende!

Tents after 2nd EarthQuake_0009
Our Mother Earth is not happy. We all must respect to our Mother Earth and Save Environment…
Click here to see more photos

12.5.15

Spendenkonto

Liebe FreundInnen,
hier das Spendenkonto und der Web Link zum Verein Brücke der Freundschaft. Wir garantieren, dass die Spendengelder in Nepal ankommen und zweckgemäß verwendet werden. Auch über betterplace kann sicher gespendet werden. Wir sind ein gemeinnütziger  Verein und können Spendenbescheinigungen ausstellen. Bitte helft und verbreitet unser Spendenkonto!

11.5.15

Klassenräume gesucht!

Missing class room

Class room_34
At Karma Leksheyling we have 17 class rooms together with Institute and School. 8 class rooms from school cannot use any more and 9 class rooms from Institute are using as bed rooms because teachers and staff’s rooms cannot use any more. We are preparing the temporary class room for school and we are thinking that how to solve the problem from staff and teacher’s building. These days every corner in empty spaces are using as class room at our monastery.
Click here to see more photos

Zelte werden aufgebaut

Great lost by Nepal Earthquake on 25-04-2015 at Nepal Karma Leksheyling


Now is already 2 weeks past from the Earthquake. Within two weeks, on the advice of His Holiness the 17th Gyalwang Karmapa Ogyen Trinley Dorje, we did our best to help to others outside from the monastery. Ourselves in Karma Leksheyling got great lost from the Nepal Earthquake. Last two days ago, the government expert came here to check the buildings and told us never use the staff building that it is standing on dangerous situation. We should shift from this building as soon as possible, otherwise if again happen the earthquake will 100% collapse the building. As we cannot use the staff building any more, we have no any other method so to stay our teachers and all staff we are putting the tents around here.
To rebuild the staff building will need time because first we must disintegrate the building. Any way to immediate to solve the problem, we are now preparing the tents for Karma Leksheyling staff for to stay temporary. 9th of May 2015

Click here to see more photos

Hilfe im Dhading District

At Dhading District

At Dhading District_122
Our Nepal Karma Leksheyling has small committee for Staff fund that every staff can get little pocket money once in the three months. This time, we shared our staff fund with the victims of Nepal Earthquake in the VDC Ward 5 and 2,  Dadhing district site which located around 50 kilo meters and it takes 4 hours to reach there. We will continue our best to help to the victims under the direction of His Holiness the 17th Gyalwang Karmapa Ogyen Trinley Dorje.
Karmapa Khenno
Click here to see more photos

8.5.15

2 Gebäude unseres Klosters wurden vom Erdbeben beschädigt


1 buildings damage by Nepal Earthquake_1
Unsere 8 Klassenräume sind sehr stark beschädigt. Experten haben uns geraten, diese Gebäude vorerst nicht zu benutzen. Wir wissen auch noch nicht wie wir es restaurieren können. Glücklicherweise ist der große Bau mit dem Schreinraum nicht beschädigt. So wollen wir die Dachfläche, die sonst für Debatten genutzt wurdeals Klassenräume umgebaut werden. So hoffen wir, dass die Schüler sobald wie möglich den Unterricht wieder beginnen können..
Click here um mehr Fotos zu sehen.

6.5.15

Das 3 Jahresretreat Gebäude ist beschädigt!

3 years retreat building damage

IMG_0133
The main pillar of our Nepal Karma Leksheyling 3 years retreat has been badly damage and they cannot use the room anymore. They are using tents for continue their practice and one more year left to complete 3 years. We are thinking that how to put them in safe place through the monsoon season and the very cold winter.
Click here to see more photos

Anderen erst helfen!

Help to other first

Help to other first_044
Nepal Karma Leksheyling, we ourselves have difficulties situation by Nepal Earthquake disaster because some building cannot use any more and kitchen for 250 monks have to use as temporary but on the advice of H.H. the 17th Karmapa Ogyen Trinley Dorje, he encourages us to help to other first.
Click here to see more photos

5.5.15

Informationsbrief von Ani Kelsang



plain logo bitnap.tif                  
Brücke der Freundschaft e.V.     
Verein zur Förderung der Projekte des „Karma Leksheyling Public Educational Trust“ in Kathmandu
5. Mai 2015
Liebe Mitglieder, FreundInnen und SponsorInnen,
seit dem 1. Mai bin ich aus Kathmandu zurück. Die Ereignisse ab dem 25. April haben mich sehr bewegt. Einerseits das schwere Erdbeben am Ort zu erleben, andererseits zu dieser Zeit in der Klostergemeinschaft unter dem besonderen Schutz von Chöje Lama Phuntsok gewesen zu sein.  Es ist kaum zu beschreiben, was am 25. passierte, doch wir haben in der Gemeinschaft den ganzen Tag und die Nacht draußen verbracht. Lama saß mitten unter uns, wir rezitierten Mantras und bekamen Segensreis. Immer wieder gab es Nachbeben, doch es war viel Ruhe in und um uns. Es gab keine Panik und besonders die kleinsten Mönche befanden sich im Schutz von älteren. Es war erstaunlich, wie dann am Abend, als es dunkel wurde, eine Nudelsuppe für alle hergestellt wurde sowie Decken und Matratzen auf den Hang zwischen den Häusern herausgebracht wurden. Ältere Mönche hatten außerhalb des Klostergeländes ein Feuer angezündet und übernachteten dort im Freien. Immer wieder merkten wir Erdbewegungen und an Schlaf war nicht zu denken. Als es hell wurde, waren wir alle froh, dass es nicht heftiger gebebt hatte.  Vor dem Gästehaus wurde morgens eine Küche im Freien eingerichtet, sodass dann Reis und Dal gekocht werden konnten. Als das Essen fertig zubereitet war gab es eine Schlange, deren Anfang die kleinsten Mönche bildete, dann kamen die größeren Schüler, dann die älteren Mönche, zuletzt der Staff. Diese Reihenfolge wurde auch die nächsten Tage eingehalten. Es war ein bewegender Anblick, in der Gemeinschaft zu essen und sogar ein wenig zu scherzen. Die Sorge aller war, wie es wohl den Familien ergangen war. Ab und zu funktionierte das Telefon, sodass man telefonieren konnte. So konnte ich meine Schwester Janne erreichen, die dann die Information in Deutschland weitergeben konnte. Es war auch gelungen Khenpo Namgyal in Bangkok zu erreichen, der dann über E-Mail die Freundinnen und Freunde in aller Welt informieren konnte, dass alle Menschen im Kloster unverletzt waren. Am zweiten Tag nach dem Beben konnten Reis, Dal, Salz, Kekse und  Kartoffeln eingekauft werden, was mir wie ein Wunder vorkam. 250 Menschen mussten ja versorgt werden.
Ab dem dritten Tag wurde das Wasser knapp und versiegte ganz, da die Tanks leer und es keinen Strom zum Pumpen gab. Man konnte Wasser zum Kochen besorgen, und zum Trinken gab es einige Flaschen. An die Reinigung der Hände oder an die Spülung der Klos war nicht mal zu denken! Auch hatten wir nur die Kleidungsstücke an, die wir gerade am Samstag trugen. Wir hatten aber unsere Gemeinschaft und konnten unsere Gefühle austauschen.
Die Nachbarn um das Kloster lebten auch draußen unter Planen und der bisher gute Kontakt war auch hier eine Hilfe. Es gab sogar eine kleine Teeküche neben dem Kloster.
Ab dem 1. Mai haben alle Klöster begonnen, die Menschen in ihrem Umfeld mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen.  Dies geschah auch von  uns aus, und die Hilfe wurde auch notwendig. Später wurden auch Decken, Planen und andere Hilfsgüter in Regionen außerhalb von Kathmandu gebracht. Auch an diesen Aktionen war unser Kloster mit beteiligt. Man kann sagen, dass die Klöster in diesen Tagen eine wichtige Rolle bei der Erstversorgung der Bevölkerung gespielt haben. Es gab eine organisierte Hilfsaktion, die ja auch heute noch weiterläuft. Die älteren Mönche haben sich auch zum Blutspenden begeben.

Nun zur Situation an den Gebäuden von Leksheyling:
Die Schüler waren gerade in das neue Gebäude umgezogen und dort gibt es wohl keinen größeren Schaden. Im alten Schulgebäude sind wohl die Betonpfeiler nicht beschädigt, doch viele Wände müssen erneuert werden, da sie große Risse haben. Die Gompa ist nicht nennenswert beschädigt. Das größte Problem bereitet uns das hohe Gebäude neben der Stupa – die Unterkünfte der Khenpos und Archayas. Dort müssen Ingenieure uns beraten. Dies soll wohl heute, Montag, geschehen.  Alle anderen Gebäude haben Risse, die noch begutachtet werden müssen.
Wie ihr wisst, schnelle Hilfe von unseren kleinen Organisationen können wir nicht leisten. Doch unser Kloster leistet schon viel und kann effektiv und gezielt handeln. Auch nach der ersten Hilfswelle brauchen wir die Unterstützung.
 Deine Spende auf unser Konto bei der GLS-Bank:

Brücke der Freundschaft e.V.
IBAN: DE40430609672037510900
BIC: GENODEM1GLS
wird sobald wie möglich nach Kathmandu geschickt.
Zur Zeit werden alle Spenden von außerhalb Nepals  von der Regierung Nepals beschlagnahmt – Begründung : Koordinierung der Hilfsgelder. Ich muss sicher nicht erklären, was das bedeutet, oder?
Eure Spenden gehen direkt nach Leksheyling, um die Schule wieder in einen nutzbaren Zustand versetzen zu können. Das alte Schulgebäude muss ja schnell wieder rekonstruiert werden, damit die Küche arbeitsfähig wird. Das Gebäude kann vor der Sanierung nicht benutzt werden und die Monsunzeit beginnt bald. Je mehr Geld wir dem Kloster für diesen Zweck übergeben können, desto mehr Geld kann das Kloster aus Eigenmitteln nutzen, damit die bisherigen Ausgaben zur Direkthilfe für die Bevölkerung gedeckt werden können, und damit weiterhin diese Hilfe geleistet werden kann.
Jeder Euro zählt! Jede noch so kleine Spende kann viel bewirken. Ich hoffe, dass Euch diese Infos hilfreich sind. Ihr könnt mich jederzeit anrufen, um weitere Infos zu erhalten.
Ich wünsche Euch eine gute Zeit und in den nächsten Tagen bekommt Ihr auch noch Infos über das was wir mit den 5.500 € Gutes bewirken konnten, die ich vor dem Erdbeben der Schule übergeben habe.
Herzliche Grüße
Ani Kelsang  (Helga) Alvermann

Geschäftsstelle:
Helga(Kelsang) Alvermann, August-Hinrichs-Str. 3 ; 28201 Bremen
Tel: +49 421 87824158
Steuernummer: 60/145/13025 beim Finanzamt Bremen   
Email:
lekling-de@web.de
www.bruecke-der-freundschaft-schulverein.de


Zweiter Tag der Gebete für die Opfer des Erdbebens

Continuing prayer for Nepal earthquake victims at Nepal Karma Leksheyling

prayer at leksheyling

Die Mönche spenden Blut

Blood donations for victims

Blood donations_65
Today, From Nepal Karma Leksheyling around 60 of our monks donate the blood at Nepal Red Cross Society for victims of Nepal earthquake. Long live H.H. the 17th Gyalwang Karmapa Ogyen Trinley Dorje that we are able to follow his advice forever.
Click here to see more photos

Einige betroffene erhalten Behandlung in unserer Klinik

Some victims receiving treatment from our clinic

IMG_0071Click here to see more photos

Hilfe für die stark betroffene Region Helambu

Blankets and etc..

IMG_0077
On the advice of H.H. the 17th Gyalwang Karmapa Ogyen Trinley Dorje, we are doing our best to help to the victims of Nepal Earthquake. Today, we Karma Leksheyling sent few tons of blanket, tents and clothes to the Helambu area which we have contact there that they can distribute who really need the helps.
Click here to see more photos.

Zweiter Tag der Hilfe für die Nachbarn

Second day to help to the Nepal Earthquake victims

2nd day of helping_221
Click here to see more photos

Verteilung von Nahrungsmitteln an die Nachbarschaft

Reaching the foods to the victims

helping_064
Dear friends,
as best as they possibly can, our monks are helping many victims of the horrific earthquake that brought on an enormous destruction of Nepal on April 25.  Around the clock, a large number of wounded victims are being rescued and brought to the hospital for treatment, while the dead that are unearthed from the rubble are cremated. Since today it is possible to share the photos and videos that we make with friends around the world. Please help us with your donations so that we are also able to offer much more direct help, help that we as well as so many others desperately need.
On  the advice of His Holiness the 17th Karmapa Ogyen Trinley Dorje, we are taking care around our monastery. Today we distributed the foods and who cannot come to receive, we reached to their shelters. We will continue as long as we can. Thank you for any help you can offer – it is greatly needed.
Click here to see more photos of distributing food to the victims
Click here to see more photos of Reaching the foods to their shelters